NOVA WERKE AG
Vogelsangstrasse 24
CH-8307 Effretikon
Tel. +41 (0) 52 354 16 16
Fax +41 (0) 52 354 16 90

Firmengeschichte
Leitbild
Verwaltungsrat und Geschäftsleitung
Organigramm
AGB
Seite drucken  

Firmengeschichte


Die NOVA WERKE AG wurde 1921 in Zürich gegründet. In einem kleinen Werkstattbetrieb schliffen die Mitarbeiter Zylinder und Kurbelwellen. Was bescheiden begann, trug nach einigen Jahren Früchte: Kolben und Kolbenringe für Verbrennungsmotoren machten die NOVA WERKE AG weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt.
 
Im März 1970 zog die NOVA WERKE AG nach Effretikon (ZH) um. Praktisch zeitgleich diversifizierte das Unternehmen in neue Bereiche mit hohem technologischen Gehalt. Im Mittelpunkt der Spezialisierung: das Geschäftsfeld "Hochdrucktechnik" mit Komponenten, Systemen und Anlagen für Hochdruckanwendungen bis 10 000 bar. Flankierend entwickelten sich die Bereiche "Dieselkomponenten", "Oberflächentechnik" und "Armaturenrevision". Die Dienstleistungen und Verfahren dieser vier Produktlinien hat die NOVA WERKE AG unter dem Label NOVA SWISS zusammengefasst und die Marke registrieren lassen.
 
NOVA SWISS S.à.r.l. Frankreich wurde 1979 als Tochtergesellschaft gegründet. In der Region Paris entwickeln und produzieren rund 20 Mitarbeitende Komponenten und Systeme für die Hochdrucktechnik. Die Tochtergesellschaft NOVA WERKE Deutschland GmbH wurde auch 1979 gegründet und ist ebenfalls der Hochdrucktechnik angegliedert. Das kleine Team engagiert sich von Dortmund aus für den Verkauf der NOVA SWISS-Produkte in Deutschland.

Die NOVA WERKE AG und ihre beiden Tochterfirmen sind Teil der MK Holding SA. Zur Unternehmensgruppe gehört auch die Ceramaret SA. Beide Unternehmen der MK Holding SA sind nach ISO 9001 zertifiziert. Sie entwickeln und produzieren Komponenten, Bauteile, Systeme, Geräte und Maschinen für Anwendungen in innovativen Industrien. Flexibilität, kurze Bearbeitungszeiten, effiziente Führung und Planung kombiniert mit dynamischem Teamgeist und hochqualifizierten Arbeitskräften zeichnen die MK Holding SA und ihre Konzerngesellschaften aus.

Kontinuierliche Forschung und Entwicklung, konstanter Ausbau des Produkte- und Dienstleistungsangebots, stetige Optimierung der Verfahren und Werkstoffe und qualifizierte Kundenbetreuung machten die NOVA WERKE AG zu dem, was sie heute ist: zu einem der globalen Marktführer unter den Lieferanten für technologische Produkte in einem hochspezialisierten industriellen Umfeld. In Effretikon setzen sich über 100 erstklassig ausgebildete Fachkräfte für die NOVA WERKE AG und ihre Kunden ein.
 
Weltweit sind heute zunehmend Produkte und Dienstleistungen gefragt, die ein hohes Mass an komplexen Spezialkenntnissen und fundiertem technischen Wissen erfordern. Innovation in klar definierten Nischen und die Zuverlässigkeit standardisierter Produkte und Komponenten bilden die Basis für den Unternehmenserfolg der NOVA WERKE AG. Die zielgerichtete Fokussierung auf die Wünsche der Kunden und die speziellen Erfordernisse eines klar umrissenen Marktes stellen den Erfolg langfristig sicher.
 
Im Jahre 1988 übernahm Martin Knechtli als Delegierter des Verwaltungsrates die oberste Leitung der Unternehmung. In den darauf folgenden Jahren wurde er schliesslich alleiniger Aktionär der Gesellschaft, die fortan als eine der Tochtergesellschaften der MK-Holding geführt wurde. Als weitsichtiger Eigentümer hat Martin Knechtli seine Unternehmen durch eine klare Ausrichtung erfolgreich weiterentwickelt. Mit mehreren bedeutenden Investitionen wurden in dieser Zeit eine neue Basis geschaffen und die Perspektive für die Zukunft eröffnet. Im Frühling 2014 übergab Martin Knechtli im Rahmen einer Nachfolgeregelung die MK-Holding der neuen Eigentümerin KOWEMA.
 

NOVA SWISS® ist die weltweit bekannte, eingetragene Marke der NOVA WERKE AG.